ÜBER-ECK: Bauerbe DDR

Zum Umgang mit dem Mosaik am Potsdamer Rechenzentrum

Symposium

FR 28.02.2020 9 – 20 Uhr

SA 29.02.2020 9 – 13 Uhr

Orte: Potsdam Museum und Rechenzentrum Potsdam

Anmeldung bitte bis zum 14.02.2020 an: verein@rz-potsdam.de

DER EINTRITT IST FREI

……………………………………………………………………………………………………………………….

Im Zentrum des Symposiums steht das Potsdamer Mosaik „Der Mensch bezwingt den Kosmos“ am ehemaligen Datenverarbeitungszentrum des Bezirks als ein exponiertes Beispiel architekturgebundener Kunst in der DDR. Ausgangspunkt der zweitägigen Veranstaltung ist, Mosaik und Gebäude in Beziehung zu setzen – in kunst- und zeitgeschichtlicher, stadtpolitischer und sozialer Hinsicht.

Die zweitägige Veranstaltung möchte dazu beitragen, den Diskursraum rund um das Mosaik zu öffnen und verschiedene Aspekte des in seiner Existenz bedrohten Kunstwerkes zu beleuchten. Das Symposium spannt einen weiten thematischen Bogen über die kritische Interpretation des Mosaiks und seines Sujets, seine Einordnung in die DDR-(Stadtbau)-Geschichte bis hin zur Baugebundenheit öffentlicher Kunst.

Veranstaltungsorte des Symposiums sind das Potsdam Museum und das Rechenzentrum, in dem zudem eine Begleitausstellung stattfindet. Die Ergebnisse des Symposiums werden in Form einer Dokumentation gesichert und der Stadtgesellschaft bzw. Fachwelt zur Verfügung gestellt.

…………………………………………………………………………………………………………………….

P R O G R A M M
FREITAG 28.02.2020 / Potsdam Museum
9:00 Uhr

Begrüßung durch Dr. Jutta Götzmann (Direktorin Potsdam Museum) und Oberbürgermeister Mike Schubert

Einführung: Welche Denkmale, welche Moderne?  //  Prof. em. Dr. Hermann Voesgen / Vorsitzender FÜR e.V.

9:30 Uhr

Das Mosaik in der Sakral- und Profanarchitektur vom Alexandermosaik in Pompeij bis zum Bionic Boogie auf der Expo 2000 in Hannover  //  Stefan Pietryga / bildender Künstler Potsdam

10:00 Uhr

Fritz Eisels Mosaik „Der Mensch bezwingt den Kosmos“ am Rechenzentrum Potsdam:

Eine ikonografische Betrachtung  //  Prof. Dr. Susanne König / Fachhochschule Potsdam

11:00 Uhr

E = mc² – Zukunftspathos und Herrschaftslegitimation in der DDR  //  Prof. Dr. Martin Sabrow / Direktor des ZFF Potsdam

11:30 Uhr

Die sozialistische Utopie im Lichte der Gegenwart  //  Prof. Dr. Burghard Schmidt / Universität für angewandte Kunst Wien

Gemeinsame Mittagspause – Details folgen.

13:30 Uhr

DDR-Moderne in Wert setzen: Ein persönlicher Erfahrungsbericht  //  Dr. Ing. Mark Escherich / Bauhaus-Universität Weimar

14:00 Uhr

Zwischen den Zeiten: Kunst im Öffentlichen Raum in Potsdam  //  Dr. Jutta Götzmann / Direktorin des Potsdam Museums und Vorsitzende des Beirates für Kunst im Öffentlichen Raum Potsdam

14:30 Uhr

Technologische Aspekte, Herstellung und Applikation der Mosaiken am Rechenzentrum  //  Janine Sokolowski / Restauratorin, Berlin

15:00 Uhr

Zustandsbewertung und Erhaltung der Mosaiken am Rechenzentrum  //  Prof. em. Gottfried Hauff / Fachhochschule Potsdam

15:30 Uhr

Denkmalpflegerischer Umgang mit Wandbildern der Moderne  //  Dr. Martin Bredenbeck / Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V., Köln

16:30 Uhr

Resümee des Tages – Diskussion

18:15 Uhr

Ausstellungseröffnung im Rechenzentrum:

Die kosmischen Könige, Gregor Bartsch und ARC, Plakat

Kunst am Bau, Martin Maleschka, Fotografie 

Copernicus plate, Lutz R. Müller & Stian Ådlandsvik, Skulptur

im Anschluss Abendbrot

SONNABEND 29.02.2020 / Potsdam Museum
9:00 Uhr

Feuer und Flamme im Lustgarten: Rundgang um eine Stadtmitte

Beginn und Treffpunkt: vor dem Potsdam-Museum, mit Stefan Pietryga und Wolfgang Kärgel (Zeitzeuge/Mosaik)

10:30 Uhr

Die Stadt als Kulisse der Erinnerung  //  Dr. Birgit Seemann / FB Kunst und Museum der Landeshauptstadt Potsdam

11:00 Uhr

Der Zukunft zugewandt: Erinnerungskultur mit Brüchen / Podiumsdiskussion  //  Prof. Dr. Martin Sabrow / ZFF Potsdam

Prof. Dr. Susanne König / Fachhochschule Potsdam

Dr. Ing. Mark Escherich / Bauhaus-Universität Weimar

Dr. Martin Bredenbeck / Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V., Köln

Prof. Dr. Gabi Dolff-Bonekämper / TU Berlin

Prof. Dr. Thomas Drachenberg / Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege

12:30 Uhr

Abbruch oder Aufbruch? Ein Fazit der Veranstalter

13:00 Uhr

Ende der Tagung

 

…….
Über-Eck ist eine Veranstaltung des Freundliche Übernahme Rechenzentrum e.V. und wird realisiert mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt Potsdam.de, der Rosa Luxemburg Stiftung Brandenburg und der Stiftung SPI. Es wird umgesetzt unter Mitarbeit des „Büro Kosmos“. Dieses wird gefördert aus Mitteln des Europäischer Sozialfonds – ESF des Landes Brandenburg. Dank ans Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie.