Olaf Herzog

Leiter des Projekts AVADA beim Internationalen Bund (IB)

Der Internationale Bund ist ein freier Träger für Sozial- und Jugendarbeit. Ziel des Projektes ist es, Asylsuchende aus Gemeinschaftsunterkünften und Wohnungsverbünden durch eine Verknüpfung von
• sozialpädagogischer Begleitung,
• Vermittlung und Erprobung beruflicher Fachpraxis und
• die Durchführung von Praktika auf den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt in Deutschland vorzubereiten.
Die Flüchtlinge haben im Rahmen des Projektes mindestens drei mal wöchentlich die Möglichkeit, ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Anleitung erfahrener Ausbilder zu erweitern. Entsprechend ihrer Neigungen erhalten sie fachpraktisches Training in den Bereichen Holz, Metall, Fahrradwerkstatt, Bau und GaLaBau. Die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten erfolgt in den IB-eigenen Werk- und Ausbildungsstätten.
Die teilnehmenden Flüchtlinge erhalten
• Unterstützung für ihre Tagesstruktur,
• eine erste berufliche Eignungsfeststellung,
• umfangreiche fachpraktische Kenntnisse,
• Einblicke in Arbeitsabläufe- und Zusammenhänge,
• Möglichkeit zur Erweiterung der Sprachkenntnisse,
• Wertschätzung für ihre freiwillige Arbeit und Erfolgserlebnisse durch Projektarbeit in der Stadt sowie
• die Chance auf Praktika in Handwerksbetrieben und Dienstleistungsunternehmen Somit sind wichtige Voraussetzungen für nachfolgende arbeitsmarktintegrative Maßnahmen geschaffen.

Kontakt:
0163 8792098
Olaf.Herzog@internationaler-bund.de
www.internationaler-bund.de