Büro Kosmos

Gefördert aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg

 

Per Quereinstieg in den KKW-Innen- und Außenbordeinsatz: Seit Juli bzw. September 2019 sind Frauke Röth (Dipl.-Ing.-Arch.) und Marcus Große (Künstler) als im Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum aktiv. Räumlich organisiert in der Nr. 368, versteht sich das Projekt als KKW-Lobbyist*in, Projektkatalysator sowie als Entwickler_in bzw. Unterstützer:in von neuen Formaten an der Schnittstelle zwischen Öffentlichkeitsarbeit und kultureller Produktion.
Das Tätigkeitsfeld des Büros ist so weit angelegt, wie das RZ divers und hat trotz des schwierigen letzten Jahres einige Blüten und Früchte zur Reife getragen: Anfang 2020 war das Projekt maßgeblich an der Durchführung des Symposiums zur Kunst des Mosaiks am Rechenzentrum beteiligt. Kurz vor dem Corona-Ausbruch führte das Büro Kosmos eine Potentialanalyse unter der Nutzer*innenschaft des RZ durch.

Im Mai schrieb das Büro Kosmos in Zusammenarbeit mit der Kunsthistorikerin Sophia Pietryga den Kunstwettbewerb TRANSFORMALE – Ausstellung im öffentlichen Raum aus. Im Juni tagte eine sorgsam ausgewählte Fachjury und wählte aus den 41 eingereichten Projektideen sieben zur Realisierung aus. Eingebettet in ein vielschichtiges und diskursives Begleitprogramm aus Führung, Diskussion und Film, positionierten sich die künstlerischen Arbeiten vom 4. bis 19. September im städtischen Areal um das Rechenzentrum, zwischen Plantage und Breiter Straße – als kritischer Kommentar bzw. ästhetische Reflexion. Das Corporate Design und die begleitenden Printerzeugnissse des Festivals hat Martin Gnadt, Grafiker im RZ, entwickelt und gestaltet.
Momentan – Frühjahr 2021 – arbeiten Frauke, Marcus und Sophia an einer TRANSFORMALE-Dokumentation als Resümee des Ausstellungskomplexes. Die gedruckte Publikation soll zeitnah den ästhetischen und diskursiven Kosmos der TRANSFORMALE essenzieren und sich zudem als medialer Speicher in die historische Sedimentschicht dem untersuchten Areal einschreiben.

Parallel zur Doku befinden sich momentan noch zwei weitere Projekte in der Umsetzung und Finalisierungsphase, die beide maßgeblich vom Büro Kosmos koordiniert und unterstützt werden und die beide das RZ noch besser mit der Welt verzahnen:
• Das neue Wegeleitsystem des RZ, von HELLOGRAPH (RZ) gestaltet und in der Realisierung verantwortet, empfängt bereits im Foyer seine Besucher*innen, wird in den nächsten Wochen weiter wachsen und den räumlichen Zugang zur Nutzer*innenschaft im gesamten RZ erschließen.
• Der analoge Kunstshop Futur 1 von Nora Fritz erweitert sein Portfolio und sich ins Digitale hinein. Der Webshop, der zukünftig wohlsortiert kreative Produkte aus dem RZ und darüber hinaus der kunstaffinen Welt offerieren wird, geht in Kürze online.
Auch das Jahr 2021 wird Ihnen wieder präsentiert vom Büro Kosmos und dem Verein Freundliche Übernahme Rechenzentrum: Von Frauke und Marcus initiiert, von Verena Haltenberger gestaltet, zog um den Jahreswechsel 20/21 eine große Zahl von RZ-Jahreskalendern in die Stadt hinaus und strukturiert nun an Potsdamer Wänden das hoffentlich gute und bunte neue Jahr.

Das Projekt wird ermöglicht und gefördert aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg. Es läuft bis Ende Juni 2021.

 

Kontakt

E-Mail frauke.roeth@rz-potsdam.de