Büro Kosmos

 

Per Quereinstieg in den KKW-Innen- und Außenbordeinsatz: Seit Juli bzw. September 2019 sind Frauke Röth (Dipl.-Ing.-Arch.) und Marcus Große (Künstler) als Büro Kosmos im Rechenzentrum aktiv. Räumlich organisiert in der Nr. 368, versteht sich das Projekt als KKW-Lobbyist, Projektkatalysator sowie als Entwicklerin bzw. Unterstützerin von neuen Formaten an der Schnittstelle zwischen Öffentlichkeitsarbeit und kultureller Produktion.

Das Tätigkeitsfeld des Büros ist so weit wie das RZ –  divers: Als eine der ersten markenbildenden Maßnahmen brachte das Büro Kosmos den Jahreskalender RZWANZIG-ZWANZIG heraus. Weiter war das Projekt maßgeblich an der Durchführung des Symposiums ÜBER-ECK zur Kunst des Mosaiks am Rechenzentrum beteiligt. Anfang des Jahres 2020 wurde eine Potentialanalyse unter der Nutzer*innenschaft des RZ durchgeführt, deren Auswertung gerade läuft. Momentan unterstützen Frauke und Marcus den Aufbau eines Webshops im Rechenzentrum und für den FÜR e.V.die Realisierung eines digitalen Sendeformats als direkte Reaktion auf die Auswirkungen der Corona-Krise im Bereich der Kunst- und Kreativwirtschaft. Auch die Erarbeitung eines Wegeleitsystems im Rechenzentrum, welches den räumlichen Zugang zur Nutzer*innenschaft im Haus erschließt, wird vom Büro Kosmos koordiniert. Außerdem schrieben wir gerade für September 2020 einen Kunstwettbewerb aus – die TRANSFORMALE – und planen die Realisierung von sieben temporären, ortsspezifischen Kunstwerken im Öffentlichen Raum die vom 4.‒19. September vor Ort ausgestellt werden sollen.

Das Projekt Büro Kosmos wird ermöglicht und gefördert aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg. Es läuft bis zum Ende des Jahres 2020.

Kontakt

E-Mail frauke.roeth@rz-potsdam.de