Kosmoskonzerte ist eine Konzertreihe des Rechenzentrums Potsdam. Sie wird organisiert von einem kleinen Kollektiv Potsdamer Schaffender aus Musik, Technik, Booking und Kultur, einige ausgewählte Editionen werden von den Brüdern Sebastian und Daniel Selke, die zusammen das mehrfach ausgezeichnete Cello-Klavier Duo CEEYS bilden, kuratiert. Die Brüder sind Gründer des Q3Ambientfest und in einer Partnerschaft mit Modellbahn Music.

Im Juli werden präsentiert:

Ed Carlsen: 

Ed Carlsen (geboren Edoardo Pucci) ist ein 29-Jähriger italienischer Komponist und Producer in Kopenhagen.  Seit mehr als 20 Jahren spielt er Musik, angefangen bei klassischem Klavierunterricht in seiner Kindheit folgt darauf ein Interesse für Rock, Prog, und klassischer Musik.
Um sein musikalisches Wissen durch Producer- Techniken zu erweitern, studiert er 2016 Music Technology am Londoner College of Music. Dort entwickelt sich das Interesse für Sound- Design, Filmmusik und Visuelle Medien. Nach einer längeren Pause, nimmt er das Klavierspielen wieder auf, nicht aber um Stücke anderer Künstler zu spielen, sondern um seine eigenen Lieder zu entwickeln. Das führt 2016, zusammen mit seinem neuen Interesse für Sound-Design, zur Veröffentlichung seines ersten Albums „The Journey Tapes“ bei Moderna Records.
Anfang 2017 produziert Ed das nur auf Vinyl erhältliche „We Look For You Everyday“, veröffentlicht bei dem neusten Projekt des gelobten Graphikdesigners und Künstlers Gregory Euclide, Thesis. Während auf spotify seine Lieder 1 Millionen Mal aufgerufen werden, veröffentlicht er im Sommer 2017 sein nächstes Soloalbum „Elusive Frames“ wieder bei Moderna Records.

 Kontakt:

Website: Ed Carlsen
Facebook:  Ed Carlsen
Spotify: Ed Carlsen 
Soundcloud: Ed Carlsen 
Instagram: Ed Carlsen
Moderna Records: Moderna Records

 

Kat Galie:

Kat Galie ist eine Künstlerin vom Mond. Vor fast 2 Jahren beginnt ihre Reise, in der sie aus ihrer Komfortzone ausbricht und entscheidet ihre Musik mit Menschen, verteilt über den ganzen Globus, zu teilen.
Kat war lange Zeit Teil des Musik- und Reiseprojektes „Katyiswild“. Ihre 2015 veröffentlichte Single „Take Me Home“, wurde enthusiastisch vom Publikum aufgenommen.
Sie war ebenfalls ein Teil des Duos „KAYTE“, die eine Demo EP veröffentlicht haben, welche auf Spotify und Youtube zu finden ist.
Im Moment lebt sie in Paris und hat ihr erstes Solo Album „MOONLIGHT“ veröffentlicht, auf dem eine Kollektion von emotionalen Melodien, ein paar funkige Rhythmen und verschwommenen Geschichten zu finden sind.

Kontakt:

website: Kat Galie 
Facebook: Kat Galie
soundcloud: Kat Galie  
youtube: Kat Galie

 

_greyparis: 

_grey paris ist ein aufstrebendes cinematic electro-acoustic trio aus Berlin. Ihre Msik versteht sich als eine Gedankenwelt, die sich sowohl aus Melodien, als auch aus Klangexperimenten zu einer mental greifbaren Landschaft formt.
Die band erfindet sich in der Ungewöhnlichkeit: unerwartete Taktwechsel, ausbrechende Beats und atmosphärische Alltagssamples verschmelzen zu einer ästhetischen Vision von experimentellen Klangmustern. Ihre emotionalen Klaviermelodien berühren unser innerstes und setzen unseren Körper unmerklich in Bewegung. Sie geben uns ein Zuhause in komplexen Rhythmen und lassen diese spielerisch und leicht erscheinen. Wir werden getragen bis der letzte Klang verhallt und mit einer tiefen Zufriedenheit zurück gelassen.
_grey paris entstand spontan, als Pianist und Komponist Yiorgos Parisis ein Klavier zurück in sein Leben brachte, nachdem er jahrelang nicht eine Note gespielt hatte. Er rief Klavierbauer und Schlagzeuger Arian Stechert zu Hilfe, um das neu erstandene Instrument zu begutachten und zu reparieren. Schnell stellte sich heraus, dass die musikalische Chemie stimmte und innerhalb kurzer Zeit wurden Ideen umgesetzt, die ein Jahr später auf ihrer selbst produzierten Debut-Ep „Now Is The Moment“ erschienen.
Kurz darauf komplettierte der kreative und vielseitige Bassist Mark Beumer das Trio, das sich nun mit atmosphärischen live-Shows in der Berliner Musikszene einen namen macht.

 

Kontakt:

Website: _greyparis
Facebook: _greyparis
Spotify_greyparis 
Soundcloud: greyparis
Youtube: _greyparis

 

CEEYS:

“Hybrid” war immer schon ein Wort, das im Sprachgebrauch um CEEYS nicht nur die Harmonie zwischen Cellist Sebastian Selke und seinem Bruder, Pianist Daniel Selke, beschreibt, sondern auch ihren Namen „CEEYS“. Dieser setzt sich zusammen aus “violoncelle” (fr.: Cello) und “keys“ (engl. hier: Tasten des Klaviers). Er reflektiert ihre Ästhetik, in der sie die vielen Zutaten integrieren, die sie sowohl als Musiker als auch als Menschen geprägt haben. Großen Einfluss auf ihre Entwicklung nahm die Deutsch-deutsche Trennung, in dessen letzter Phase die Selkes in Ostberlin aufwuchsen.
CEEYS’ mehrfach ausgezeichnete Arbeit ist zurückzuführen auf ihren Drang Erinnerungen ihrer Jugend nach und vor dem Fall der DDR zu erkunden und diese Erfahrungen auf moderne Musik zu übertragen. Charakterisierend für ihre Musik ist die Mischung aus Komposition und Improvisation. Sebastian und Daniel machen sich das Zusammenspiel aus Songwriting, Texten und wiederholbaren Mustern zu nutzen um experimentellen, aber leicht zugänglichen Minimalismus zwischen Avantgarde und Pop, Jazz und klassische Kammermusik zu bringen. Die beiden Musiker sind auf zahlreichen Alben und Soundtracks zu hören; Sebastian hat zudem mit Ólafur Arnalds und Spitfire Audio kollaboriert. Ihr erstes eigenes Album erschien 2016 (“The Grunewald Church Session”), das zweite 2017 (“Concrete Fields“) und  das dritte 2018( „WÆNDE“). Die Visualisierung dieses Albums gewann den Rilke Award auf dem International Poetry Film Festival in Wien.
Kontakt:

Website: Ceeys
Facebook: Ceeys
Soundcloud: Ceeys

 

Wann: 9. Juli
Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 5-10 Euro

 

Ort: Rechenzentrum Potsdam