„Musenkuß“ heißt die neue Ausstellung im Haus, die Malerei und Zeichnungen von Iris Klauck zeigt. Von Liebe voll Sinnlichkeit und Schönheit, von Liebe als Last und Verletzung erzählen die großformatigen Werke in Öl und Acryl.

Öffnungszeiten:

Donnerstag und Samstag, 15 bis 18 Uhr
Die Ausstellung wird bis zum 9. Oktober gezeigt.

„Die Musen küssen all jene, die sich von den Musen küssen lassen,“ so die Malerin. Iris Klauck erkundet malerisch Themen wie Sinnlichkeit, Sehnsucht nach Liebe, verletzte Gefühle, die Liebe als Last, Schönheiten als Musen und natürlich auch Ihren „Kuß“.

Der „Kuß“ ist bei Ihr ein Kuß der reinen Liebe. Das Rosenmotiv zieht sich wie der Ariadnefaden durch ihre Hauptwerke und ist ein Symbol der Liebe und Romantik.

„Das Moment des poetischen Klangs, des Stimmungsgehalts, der dem Augenblick Dauer verleiht, durchpulst die Arbeiten von Iris Klauck.“
Dr. Barbara Aust (Kunsthistorikerin), Hamburg

Mehr über die Malerein mit Raum im Rechenzentrum auf www.iris-klauck.de.

Ort: Array