Am 20. Januar ist Potsdam innenstadtweit „Unterwegs im Licht„. Das Fest, das seit einigen Jahren, das Themenjahr der Stadt Potsdam einläutet. In diesem Jahr feiert die Stadt „1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert – 1025 Jahre Potsdam“ und blickt dabei vor allem zurück auf die letzten 25 Jahre Stadtentwicklung.

Was ist entstanden, was ist verschwunden, was ist passiert in den letzten, was wird passieren in den nächsten 25 Jahren?, fragt sich auch das Rechenzentrum und lädt in einen Raum des Lichtes. Ein gläsernes Foyer, unserem „Lampenladen“, das leuchtet und einlädt zur Reflexion über Räume und ihre Möglichkeiten, darüber wo Licht angeht und wo es aus geht. Wir laden zum Abtauchen in den Sternenhimmel, aus dem ja manche die Zukunft ablesen und laden in die Rauminszenierung „KOSMOSE“ (15 bis 20 Uhr). Drinks und leckeres Essen erwarten Sie am und vorm Haus.  Um 20 Uhr spielen „IM MODUS„, mit LED Lichtern und Stirnbändern aus dem Kosmos in die Welt.  Aus den Fenstern der vier Geschosse voller hunderter Studios, Labore und Ateliers werden dabei viele Gestalten zuschauen. Die Nutzerinnen und Nutzer zeichnen ihren Schatten in die Skyline. Lichtlisenen an den Ecken des Hauses referieren an die ursprünglich am Gebäude vorhandenen vertikalen Fassadenelemente. Für ein Wochenende sind diese vertikalen Akzente wieder gesetzt. Weithin sichtbar. Ein Licht im Dunkeln. Ein Strahlen für die Stadt. Das Haus ist voll, das Licht ist an. Wir hoffen, dass es noch lange leuchten kann.

zur Info: Zur Veranstaltung „Unterwegs im Licht“ gibt es im Rechenzentrum keine Offenen Ateliers, Büros und Studios. Die Gelegenheit viele der hier arbeitenden Menschen und ihre Räume kennenzulernen, gibt es wieder beim „Tag der Offenen Ateliers“.  Am 6. Mai von 11 bis 18 Uhr öffnen dutzende Räume im Rechenzentrum. Auch der monatlichen „Rundgang durchs Eckige“ jeweils am ersten Donnerstag im Monat um 18 Uhr lädt ein das Haus und seine Bewohnerinnen und Bewohner kennenzulernen.

Ort: Array