Kosmoskonzerte ist eine Konzertreihe des Rechenzentrums Potsdam. Sie wird organisiert von einem kleinen Kollektiv Potsdamer Schaffender aus Musik, Technik, Booking und Kultur, einige ausgewählte Editionen werden von den Brüdern Sebastian und Daniel Selke, die zusammen das mehrfach ausgezeichnete Cello-Klavier Duo CEEYS bilden, kuratiert. Die Brüder sind Gründer des Q3Ambientfest und in einer Partnerschaft mit Modellbahn Music.

Für den Maitermin ist das Trio Lumat eingeladen.

Anders als ein laues Lüftchen überpustet die Band Lumat den Sog des Staubsaugers und hinterlässt einen Komplex der Bildhaftigkeit im Kopf.

Affe, Katze, Maus, Käfer, Wurm, Spinne, Fisch, Krake, Wal, Lumat! Auf dem Debütalbum „Lumat“ (VÖ 02.06.17 via Lakeland Records/Kick the Flame Publishing) verwebt das Trio Einflüsse aus Jazz, Independentrock, Ambiente Noise, Minimal, Zwölftonmusik und Pop zu einer Musik, die bisweilen wie eine Filmmusik klingt, die keinen Film benötigt. Die Musik von Lumat ist sorgfältig konzipiert und soll unterschiedlichste Hörer ansprechen. Markus Rom (g), Marcel Siegel (Bs) und Hans Otto (dr) bündeln etliche Einflüsse und Vorlieben auf vielfältige Art und Weise in ihrer Musik. Dabei liegt der Fokus auf klaren entwirrten Kompositionen, gemeinsamen Spannungsbögen und einem einzigartigen Bandsound.

Homepage: lumat-trio.de

Facebook: https://www.facebook.com/lumat.music/

Soundcloud: https://soundcloud.com/lumat-trio

Bandcamp: http://lumat.bandcamp.com

empfohlener Eintritt 5-10€ // Einlass 19 Uhr // Beginn 20 Uhr

Ort: Array