Designkonferenz Brandenburg 2018
Mit neuem Konzept zu den Themen Ernährung und Lifestyle

 

Am 28. und 29. Juni 2018 lädt die Designkonferenz Brandenburg 2018 Kreative, Designer, Marketing-Experten und Unternehmer zum Netzwerken in die IHK Potsdam und das Rechenzentrum Kunst- und Kreativhaus ein. Mit der Wahl der beiden Standorte vernetzt sich die Wirtschaft mit der Kreativszene des Landes auch räumlich. Begleitet wird die Designkonferenz an beiden Tagen von einer Ausstellung von „Haus Brandenburg“ – einer Design-Initiative der Fachhochschule Potsdam – und der Ausstellung „Potsdam verstehen“ – eine Arbeit von Studierenden des Fachbereichs Design der FH Potsdam.

 

Den Auftakt der Designkonferenz bildet am Vorabend ein Design Salon im Rechenzentrum. Moderiert von Prof. Dr. Thomas Thiessen, Rektor der Business School Berlin und Geschäftsführer der Brandenburger Agentur für Kultur und Kreativwirtschaft, diskutieren Prof. Matthias Beyrow, FH Potsdam, Prof. Ulrich Weinberg, HPI School of Design Thinking, Dorothee Berger, Sanddorn Christine Berger, und Bernadette Wüchner, „Haus Brandenburg“, welche Impulse das Land Brandenburg für Ernährung und Lifestyle geben kann.

Ein „Flying Buffet“, Musik und Führungen durch das Kunst- und Kreativhaus bilden den Rahmen.

Bereits am Abend besteht die Möglichkeit, die beiden Ausstellungen zu besuchen, die im Veranstaltungsfoyer der IHK, nur wenige Gehminuten vom Rechenzentrum entfernt, zu sehen sein werden.

 

Am Freitag, dem 29. Juni 2018, referieren in stündlichem Abstand internationale Referenten aus den Bereichen Produktdesign, Lifestyle, Ernährung und Nachhaltigkeit. Gewonnen wurden u. a. Thomas Sevcik („Fressen“ statt Shoppen) Arthesia Zürich, Harald Steber (Nachhaltiges Produktdesign) Deck5 aus Essen und Nikolaus Driessen (Ist Essen das neue „Pop“?) von Markthalle Neun, Berlin.

Ort: Rechenzentrum Potsdam