Als Potsdamer Kultur- und Kreativschaffende begleiten wir nicht nur den Entwicklungsprozess von Anfang an, sondern waren zum Teil auch Teilnehmer:innen am Szenarioworkshop 2018. Der Entwicklungsprozess dieses großen neuen innerstädtischen Quartiers ist nun an einem wichtigen Punkt angelangt und wir stellen fest, dass er schon lange nicht mehr im Sinne der im Szenarioworkshop formulierten Ziele läuft. Nicht im Sinne des Szenarioworkshops, nicht im Sinne vieler Kultur- und Kreativschaffenden der Stadt und auch nicht im Sinne eines innerstädtischen Quartiers für Potsdamerinnen und Potsdamer.

Wir appellieren an die Stadt, ihre Verantwortung für eine bedarfsorientierte Entwicklung wahrzunehmen.

In dem Statement „Kreativquartier am ehemaligen Langer Stall / Feuerwache – nicht bezahlbar, nicht gestaltbar, nicht lokal?
Vom Szenarioworkshop für die Potsdamer „Kultur- und Kreativwirtschaft” zum Investorenfonds von Kultur- und Kreativschaffenden“ versammeln Kultur- und Kreativschaffende aus dem Rechenzentrum, der Freundliche Übernahme Rechenzentrum e.V., die Kulturlobby Potsdam und der Sprecher:innenrat der Nutzenden des Rechenzentrums ihre Kritik an den Entwicklungen in der Neubauten im Kreativquartier.

Das gesamte Statement findet sich hier:

https://rz-potsdam.de/cms/wp-content/uploads/20210528_Statement-Entwicklungen-Kreativquartier.pdf

Wer es unterstützen möchte, schreibe an kosmos@rz-potsdam.de, den Sprecher:innenRat der Nutzenden des Rechenzentrums.